Lancia_Salon_GenfNachdem Lancia in den letzten Jahren in Genf ein wahres Modellfeuerwerk gezündet hatte, blieb dieses Jahr alles wie gehabt. Einzig die Modelle Ypsilon und Delta werden mit Spezialausführungen ergänzt. Von beiden Modellen zeigt Lancia eine Momo-Design-Version. Erstmals zu sehen ist auch der Ypsilon Elefantino. Das azurblauen Blechkleidchen in Kombination mit den schwarzen Felgen überzeugt auf Anhieb.

Abseits des Lancia Standes gibt es zahlreiche Premieren. Sie alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Wir erwähnen exemplarisch zwei davon.

Für viel Aufsehen sorgt die erstmals gezeigte Serienversion des Alfa Romeo 4C. Zu recht freuen sich nicht nur eingefleischte Alfisti, dass Alfa endlich wieder einen echten Sportwagen bereithält. Dank konsequentem Leichtbau sorgt das Turbo-Aggregat für beachtliche Fahrleistungen. Höchstgeschwindigkeit: über 250km/h; Beschleunigung von 0 auf 100km/h: 4,5 Sekunden.

Ein weiteres Highlight ist die Neuinterpretation des Alfa-Ufos C52. Der Disco Volante ist das Werk von Touring und basiert auf dem Alfa Romeo 8C.

Zur Pressemitteilung von Lancia

Zur Bildergalerie


Diese Bilder hat unser Mitglied Jörg Hellmüller aus Rom mitgebracht. Erstaunlich, was es in der Hauptstadt alles zu entdecken gibt – auch abseits der bekannten Attraktionen aus der Römerzeit. Oder wann haben Sie zum letzten Mal eine gepflegte Beta Berlina oder eine Alfetta am Strassenrand entdeckt? Neben diesen erstaunlich gut erhaltenen Exemplaren, der Römer Stadtverkehr scheint kaum Spuren hinterlassen zu haben, stösst man auch auf verwahrloste Automobile, die von ihren Besitzern irgendwann abgestellt wurden. Doch auch sie erzählen Geschichten. Wie das Fulvia Coupé, das vermutlich beim Anstieg in einem Quartier kollabierte und dann von seinem Besitzer zurückgelassen wurde. Und was ist wohl der E-Klasse zugestossen?

Roma_03

Roma_04

Roma_01

Roma_02

auto_illustrierte_lcs

In der aktuellen Ausgabe der Auto Illustrierte Klassik melden sich LCS-Präsident Rolf Egli und LCS-Redaktor Patrik Hellmüller zu Wort. In der Gastkolumne äussern sie sich zu den aktuellen Entwicklungen bei Lancia. Zudem erklären sie, wie der Lancia Club Suisse zu den neuen Modellen auf Chrysler-Basis steht.



 

Viadukt_kleinDie Zürcher Viaduktbögen im Kreis 5 bieten ein charmantes Einkaufserlebnis und sind eine willkommene Abwechslung zur Bahnhofstrasse mit ihren internationalen Labels. In den kleinen Shops unter den Bögen des 1894 erbauten Bahnviadukts findet man Schönes und Unkonventionelles.

Ob Sie auf der Suche nach der passenden Sonnenbrille zu Ihrer Flaminia Convertibile sind, einen stilechten Reisekoffer für den nächsten Urlaub mit Ihrem Thesis suchen, oder ob Sie ein exzentrisches Outfit passend zu Ihrer Zagato-Kreation in der Garage benötigen – unter den Bögen werden Sie fündig.

Und wenn Sie Abends bei einem befreundeten Lancista zum Essen eingeladen sind, dann entdecken Sie in der Markthalle, dem eigentlichen Herzstück des Einkaufviertels, bestimmt ein passendes Mitbringsel. Das Angebot an Delikatessen von nah und fern ist einzigartig.

 

Einzigartig ist übrigens nicht nur das Zürcher Shopping-Viertel selbst, sondern auch das Viadukt-Magazin, das von der Betriebsgesellschaft Im Viadukt herausgegeben wird. Besonders ins Auge gestochen ist uns in der aktuellen Ausgabe die mit zwei Models hübsch inszenierte Fulvia auf Seite 7.

 

Und ja, Sie können getrost mit Ihrer Fulvia zum Shopping-Trip aufbrechen. Rund um die Bögen findet man fast immer einen Parkplatz – ein weiterer Vorteil gegenüber der Zürcher Innenstadt.

Weitere Informationen zu den Bögen

Lancia_Thema_DriftSchnee, Schnee, Schnee. So viel wie schon lange nicht mehr. Nicht nur die Kleinen, sondern auch die Grossen freuen sich über den anhaltenden Winter.

Grund genug also, um mit dem Lancia Thema einmal nicht ins Büro zu fahren, sondern Wintersport zu treiben.

Wie viel Spass die Luxuslimousine trotz ihres Gewichts macht, zeigt das Youtube-Video.

Heckantrieb und 240 stramme Diesel-PS sind gut für ein eindrückliches Winterballett.

Zum Video