GV41 Speicher 20160022Am Samstag, 12. März 2016 fand die diesjährige Generalversammlung des Lancia Club Suisse (LCS) in Speicher (AR) statt. Der Winter hatte das Appenzellerland fest im Griff, es lag Schnee und selbst der Speicher Ski-Lift war in Betrieb.
 
Trotz der Kälte wurde es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern spätestens beim Betreten der Collezione Enrico warm ums Herz. Dabei handelt es sich um die neueröffnete Lancia Sammlung unseres langjährigen Mitglieds Heini Rutz. Er stellte uns nicht nur seine Räumlichkeiten zur Verfügung, sondern bewirtete zusammen mit seiner Familie und einem ganzen Team an Helfern über 80 Personen.
 
Es war einmalig, unsere Generalversammlung in Mitten dieser wunderbaren Sammlung abzuhalten. Heini hat im Lauf der Jahre nicht nur Autos der Marke Lancia, sondern schlicht und einfach alles, was irgendwie mit Lancia zusammenhängt, gesammelt. Im Untergeschoss eines Neubaus kann er seine Sammlung nun endlich präsentieren. Mit wie viel Liebe zum Detail die Räumlichkeiten eingerichtet wurden, lässt sich nur schwer beschreiben. Kurz: Alle, die nicht dabei waren, haben etwas verpasst. Mille Grazie, Enrico!
 
retro classics logoAuch dieses Jahr präsentieren sich der Lancia Club Deutschland (LCD) und der Lancia Club Suisse (LCS) mit einem gemeinsamen Stand an der Retro Classics. Hatte der LCS beim letzten Mal vornehme Limousinen mitgebracht, zeigen die Schweizer in Stuttgart dieses Mal ein wildes Geschoss.
 
Unterstützt werden LCD und LCS wiederum von der Lancia Interessengemeinschaft e.V. (Lancia-IG), welche auf dem Nachbarstand eine 4x4-Sonderschau zeigt. Die Verantwortlichen aller drei Clubs freuen sich auf möglichst viele Lancia begeisterte Besucherinnen und Besucher. Auf nach Stuttgart!
ThemaholicsDer Lancia Thema ist so ein Auto, bei dem man erst gemerkt hat, wie toll es war, als es keine mehr auf der Strasse hatte. Das Design wirkt heute noch frisch und zeitlos – neben dem Nachfolger Kappa sieht ein Thema aus heutiger Sicht fast moderner aus. Und auch unter den Schwestermodellen Fiat Croma, Saab 9000 und Alfa Romeo 164 sticht der Thema hervor. Klar, auch die genannten Modelle sind allesamt sportlich-elegant, doch der Thema hat sich irgendwie einfach am besten gehalten.
 
Heute ist es schwierig einen Thema in vernünftigen Zustand zu ergattern. Am ehesten gelingt das noch beim Thema 8.32 mit Ferrari-Motor. Die 8.32 wurden wegen ihres hohen Preises oft gut gepflegt oder wegen der exorbitanten Unterhaltskosten wenig gefahren. Dabei sind gerade die 2-Liter-Turbo- und 3-Liter-Sechszylinder-Versionen genau so begehrenswert. Schliesslich liegen deren Fahrleistungen nur unwesentlich unter denen des Thema 8.32.
 
Klar also, dass alle, die heute einen guten Thema ihr eigen nennen, diesen nicht so schnell wieder hergeben. In Italien hat sich bereits ein Lancia Thema Club formiert, der dafür sorgt, dass diesem Lancia Modell ein Platz in der wachsenden Youngtimer-Szene gewährt wird. Aber auch in der Schweiz gibt es zahlreiche Themisti. Diese organisieren sich neu in einer losen Gemeinschaft und unter dem Namen Themaholics.
 
Wir unterstützen die Thema-Fahrer natürlich und finden es wichtig, dass möglichst viele Thema erhalten bleiben. Gleichzeitig freuen wir uns, dass einige der Thema Fahrer regelmässig an unseren Club-Events mitmachen.
 
 
The good ItalianDer Modehersteller Caruso aus Parma präsentiert einen wunderbaren Kurzfilm mit dem Titel „The Good Italian – The Prince goes to Milan“. Hauptdarsteller ist der legendäre italienische Schauspieler Giancarlo Giannini.
Eine wichtige Rolle spielt aber auch eine Aurelia B24, die dem Prinzen als standesgemässen Untersatz dient. Ein herrlich emotionaler Film, der aufzeigt, warum wir Italien lieben – und im Besonderen warum wir Lancia lieben. Viel Spass!
 
Zum Film (Youtube)
 
Lancia Rally 037Der Lancia Rally 037 ist ein wahrer Asphaltkönig. Ein Auto aus der wilden Ära des Rallye-Sports, aus den 80er-Jahren. Unverdünnt, roh, brutal. Wurden in den 60ern noch mit seriennahen Autos Rallyes bestritten, änderte sich mit dem Lancia Stratos 1973 alles. Der Stratos war das erste Auto, das einzig dazu gebaut wurde, Rallyes zu gewinnen. Danach übertrafen sich die Hersteller gegenseitig mit zunehmend extremeren Kreationen, was schliesslich in die Gruppe B mündete. Ein typisches Kind aus dieser Zeit, in der alles möglich schien, ist der Lancia Rally 037. Ein kompromissloser Mittelmotorrennwagen, entwickelt von Lancia, Abarth und Pininfarina. Oder wie es Driftkönig Walter Röhrl sagt: Ein Gesamtkunstwerk.
 
Wir haben mit dem 340 PS starken Rally 037 Stradale eines LCS-Mitglieds eine Spritztour gemacht.
Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von unserem Clubmagazin Pronto.